Lehren & Lernen 5/2020 Schulschließungen und digitale Schulentwicklung

Lehren & Lernen 5/2020 Schulschließungen und digitale Schulentwicklung
6,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca.5 Werktage

  • NV11-2020-05
  • Zeitschrift für Schule und Innovation aus Baden-Württemberg
Aus dem Inhalt: Schulschließungen und digitale Schulentwicklung Online-Unterricht – mit... mehr
Produktinformationen "Lehren & Lernen 5/2020 Schulschließungen und digitale Schulentwicklung"

Aus dem Inhalt:

Schulschließungen und digitale Schulentwicklung

  • Online-Unterricht – mit begrenztem Haltbarkeitsdatum / Ein individueller Projektbericht
  • Potenziale der Digitalisierung im Mathematikunterricht:
  • Individualisierung mit CompuLearn / Ergebnisse eines Pilotprojekts am Wirtemberg-Gymnasium in Stuttgart
  • Homeoffice und Schulalltag? Ein Erfahrungsbericht aus der Evangelischen Schule Schloss Gaienhofen
  • Wie digitale Tools den Schulalltag ermöglichen / Digital gestütztes Lernen an der GMS Durmersheim
  • Der Unterricht geht weiter – das Unterrichtsformat ändert sich / Ein Erfahrungsbericht der Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen aus der Zeit der Schulschließungen
  • Distance Learning mit Seesaw
  • (Digitalen) Austausch zwischen Schulen ermöglichen / Wie ein Schulamt kurzfristig Raum für Schulentwicklung schafft
  • „Ich kann das nicht alleine, es ist keiner da, der mir es erklärt!“ Befunde einer explorativen Schülerbefragung zum Fernunterricht (Valentin Unger, Albrecht Wacker, Thomas Rey)
  • Ver-rückte Klassenzimmer als Geburtsstätten für Neues? Sondierungen zwischen Fernunterricht und Homeschooling

In den ersten Wochen der Schulschließungen bestand vielerorts die Hoffnung, dass Schulen schon nach kurzer Zeit wieder zu den bewährten Strukturen zurückfinden würden. Doch es zeichnete sich bald ab, dass die Corona-Pandemie den schulischen Alltag bis weit über die Sommerferien hinaus maßgeblich beeinflussen wird. Vor diesem Hintergrund beinhaltet die vorliegende Ausgabe von Lehren & Lernen zu Beginn den zweiten und letzten Teil der im April-Heft begonnenen Serie „Schulen & Corona“, in dem engagierte Pädagog/innen ihre Ideen, Erfahrungen und Best Practices vorstellen.

Carmen Huber zeigt darüber hinaus in ihrem Beitrag „(Digitalen) Austausch zwischen Schulen ermöglichen“, wie Schulverwaltung die Schulen in dieser Situation kurzfristig unterstützen kann.

Nach diesen Praxisberichten stellen Valentin Unger, Albrecht Wacker und Thomas Rey die Resultate einer aktuellen Schülerbefragung vor: Der Titel „Ich kann das nicht alleine, es ist keiner da, der mir es erklärt!“ basiert auf einem Zitat aus der Befragung.

Michael Schratz diskutiert nicht nur die Begriffe „Homeschooling“ bzw. „Fernunterricht“ und die Daten einer aktuellen, repräsentativen Befragung von Lehrpersonen, sondern auch, inwieweit „Ver-rückte Klassenzimmer als Geburtsstätten für Neues“ dienen können.


Die vorliegende Ausgabe verfolgt das Ziel, kurzfristig Impulse für die Schul- und Unterrichtsentwicklung vor Ort zu geben, dokumentiert aber gleichermaßen auch die derzeitige Phase der Schulschließungen. Aufgrund unzähliger positiver Rückmeldungen steht auch diese zweite Sonderausgabe neben der regulären Printfassung als freier Download zur Verfügung.

Die Digital-Ausgabe steht Ihnen zum kostenlosen Download zur Verfügung sh. unten. Die Print-Ausgabe kann nicht kostenlos abgegeben werden.

Produktyp: Zeitschrift
Weiterführende Links zu "Lehren & Lernen 5/2020 Schulschließungen und digitale Schulentwicklung"
Verfügbare Downloads:
Weitere Informationen: "Lehren & Lernen 5/2020 Schulschließungen und digitale Schulentwicklung"
Format: DIN A4

Seitenzahl: 40 Seiten

Erscheinungstermin: 20.05.2020
Zuletzt angesehen